Impro Diem - Improtheater - Ganz Wien auf Improin - Theater Spektakel

Mit einem fulminanten Auftritt meldete sich Impro Diem am 20. September 2021 aus der Sommerpause zurück. Der Abend stand dabei unter dem Motto "Ganz Wien auf Improin“. Die gesamte Show war frei improvisiert.

 

Eine Reise durch Wien

Entgegen eines klassischen Theaterstückes wurde das Publikum immer wieder in das Geschehen miteinbezogen. Die Besucher gaben dabei Orte in Wien und Themen vor, die von den Akteuren auf der Bühne dargestellt wurden. So trafen sich die dargestellten Figuren unter am Naschmarkt oder im Prater. Außerdem wurden beliebige Sätze auf Zettel geschrieben, die die SchauspielerInnen in die Szenen einbauten. Einen gewissen Kick gaben dem Ganzen zwei klassische Spiele aus dem Improtheater, nämlich der „emotionale Stuhl“ und „Stirngreifen“.  Beim Berühren des „emotionalen Stuhles“ sollte ein Gefühl genannt werden, welches von dem Improspieler verkörpert werden sollte. Beim „Stirngreifen“ fassten sich die DarstellerInnen mittendrin auf die Stirn und ließen das Publikum einen Satz vollenden, der in die Szene integriert wurde.   

 

Wir treffen uns wieder irgendwie, irgendwo, irgendwann...in Wien

In einem weiteren Teil der Show verkörperten die ImprospielerInnen jeweils einen Charakter, der zuvor vom Publikum bestimmt wurde. Die Figuren eines Alkoholikers, einer Umweltaktivistin und eines selbst ernannten Spirituellen trafen sich daraufhin in unterschiedlichen Zeitabständen, nämlich in der Gegenwart, 7 Minuten, 7 Tage, 7 Wochen, 7 Monate und 7 Jahre später. Daraus entwickelte sich aus der freien Improvisation heraus eine zusammenhängende Geschichte mit einer fabelhaften Dramaturgie. 

 

Fazit

„Ganz Wien“ war eine gelungene und unterhaltsame Show von dem Impro Diem Ensemble. Die Akteure auf der Bühne haben sich selbst und das Publikum mit ihrer Kreativität überrascht und dadurch einzigartige Szenen kreiert. Wie auf Knopfdruck wurden verschiedene Charaktere erschaffen und nicht nur die gesamte Show, sondern auch jede Szene war für sich einzigartig.  Es war ein ständiges Abenteuer, denn weder die SchauspielerInnen, noch das Publikum wussten, was als nächstes passieren wird. Und genau das macht Improtheater so außergewöhnlich und sehenswert.

 

Autorin: Isabel Victoria

Kommentar schreiben

Kommentare: 0