The Best of Bruegel - Only in Vienna - Kunsthistorisches Museum

Im Jahr 2018 feierte das Kunsthistorische Museum Wien mit "Bruegel - Once in a Lifetime" einen bisher unübertroffenen Erfolg. In der Ausstellung wurden rund drei Viertel aller erhaltenen Gemälde des flämischen Meisters sowie etwa die Hälfte seiner noch vorhandenen Zeichnungen und Drucke zur Schau gebracht. Wenn man diese Spektakel verpasst haben sollte, hat man die Möglichkeit, die bedeutendsten Gemälde des alten Meisters in der Gemäldegalerie zu bestaunen.

 

Bruegel und das Kunsthistorische Museum

Das Kunsthistorische Museum ist im Besitz von zwölf wichtigen Werken von Pieter Bruegel d.Ä. und beherbergt damit die größte Sammlung weltweit. Im Saal 10 der Gemäldegalerie sind Gemälde wie "Bauernhochzeit", "Kinderspiele", "Jäger im Schnee" und als Highlight der Sammlung "Turmbau zu Babel" zu bestaunen. 

 

Kinderspiele, 1560 

Aus der Vogelperspektive betrachtet, blickt man in dem Gemälde "Kinderspiele" aus einen weitläufigen Platz. Es war die einzige Möglichkeit, die Menge an Figuren lesbar zu machen. Zu sehen sind 230 Kinder, die sich mit rund 83 Spielen vergnügen. 

 

Turmbau zu Babel, 1563 

 Wie bereits erwähnt, ist Pieter Bruegels opulente Darstellung "Turmbau zu Babel" aus dem Jahr 1563 das Herzstück der Sammlung in der Gemäldegalerie. Es ist ein oftmals kopierter Klassiker der Turmbaudarstellungen. Herausragend ist die Größe des Turms im Verhältnis zur winzigen Bebauung der flämischen Hafenstadt. 

 

Bruegel goes Online 

Hat man keine Gelegenheit, den alten flämischen Meister live zu erleben, so bietet das Kunsthistorische Museum mit "Bruegel begegnen - Only in Vienna" sowie "Inside Bruegel" zwei Möglichkeiten, um sich Bruegel online anzunähern.

Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner "Vistit Flanders" hat das Kunsthistorische Museum "Bruegel begegnen" ins Leben gerufen. Die besondere Atmosphäre von Bruegels Gemälden ist dadurch von zu Hause aus mittels Zoom Funktion hautnah zu erleben. Informationen zu den Gemälden sind im virtuellen Raum zu finden. 

Im Zuge der großen Sonderausstellung im Herbst 2018 wurde gemeinsam mit der TU Wien ein "Foto Roboter" entwickelt, um Bruegels Arbeitsweisen bis in kleinste Detail zu dokumentieren. Besucher können auf der Homepage www.insidebruegel.et die Aufnahmen der Gemälde selbst erforschen. Damit wurde Bruegels Wunsch erfüllt, genauer hinzusehen, Diese Homepage steht den BesucherInnen nach wie vor zur Verfügung.

 

Fazit

Das Kunsthistorische Museum bietet nach dem Erfolg mit "Bruegel - Once in a Lifetime" Zugang zu den wichtigsten Arbeiten des flämischen Malers Pieter Bruegel d.Ä. Auch knapp vier Jahre nach der Ausstellung finden Bruegels Werke noch immer großen Anklang. Durch die Online Angebote "Bruegel begegnen" und "Inside Bruegel" passt sich das Museum dem aktuellen Zeitgeschehen an. 

 

Autorin: Isabel Victoria 

 

"The Best of Bruegel - Only in Vienna" ist bis auf Weiteres im Kunsthistorischen Museum Wien zu sehen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0