Friedrich Kiesler - Endless House - mumok

Seit 30. November 2018 ist der österreichisch-amerikanische Architekt Friedrich Kiesler mit "Endless House" im mumok zu sehen. Es wird ergänzt durch weitere Arbeiten Kiesler und steht exemplarisch für das Schaffen und die Theorie des Künstlers. Bereits seit Jänner 2017 ist es als eines von 30 Werken im Besitz des Museums dank einer großzügigen Spende des Sammlerehepaars Getraud und Dieter Bogner.

 

Ein Raum im Fluss

Das "Endless House" stellt sich als Ikone der Architekturgeschichte dar, auch wenn es nie gebaut wurde.  Es steht exemplarisch für die visionäre Architektur. Das 1959 entstandene Werk besteht hauptsächlich aus Beton und Maschendraht. Daneben sind auch Skizzen, Zeichnungen und Plände erhalten, die das Werk abrunden. Zudem werden in einem Video die grundlegenden Theorien und Gedanken Kieslers wiedergegeben und auch auf frühere Werke eingegangen. Die besondere Eigenschaft des "Endless House ist die eines sich ständig in Fluss befindenden Raumes. Der Baukörper des außergewöhnlichen Modells ist sphärenhaft und ungewöhnlich. Wände und Decken gleichen endlosen Schleifen. 

 

Raumstruktur und Flexibilität 

Die zwei Grundgedanken dieses Projektes von Kiesler sind eine gewisse vorherrschende Raumstruktur und Flexibilität. Es ist eine offene Raumstruktur zu erkennen, die an in der Tradition des "Raumplans" von Adolf Loos steht. Die Ausgestaltung der Innenräume erinnert wiederum an das Gesamtkunstwerk von Josef Hoffmann. Das "Endless House" besitzt zudem eine selbsttragende Form, die ohne Stützen und Wände auskommt. Es ist eine endlose Flexibilität, in der Boden, Wände und Ecken fließend ineinander übergehen. 

 

Fazit

In der Ausstellung "Endless House" wird nicht nur ein Blick auf eine Ikone der Architekturgeschichte geworfen. Anhand dieses Werkes wird auch ein Überblick über Kieslers architektonisch-künstlerisches Schaffen gegeben. Die Schau ist demnach auf jeden Fall ein guter Einstieg in die Praxis und Theorien von Friedrich Kiesler. 

 

Autorin: Isabel Victoria 

 

"Endless House" ist noch bis 31. Dezember 2022 im mumok zu sehen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0