Felicia Zeller - Der Fiskus - Akademietheater

Seit 22. Mai 2021 läuft das Stück "Der Fiskus" von Felicia Zeller im Akademietheater. Für die Regie zeichnete sich Anita Vulesica verantwortlich. In der Komödie wird ein unterhaltsamer Blick auf das geworfen, was die Welt im Inneresten zusammenhält, nämlich die Zahlen.

 

Aufkommende Möglichkeiten 

Wir befinden uns in einem Finanzamt, das seine besten Jahre bereits hinter sich hat. Immer wieder kommt es zu Stromausfällen, die den Arbeitsalltag erschweren. Es sind Bea Mtinnen, Nele Neuer, Elfie Nanzen, Reiner Lös und Angie Außen, die hier ihren beruflichen Tätigkeiten nachgehen. Sie widmen sich dabei einer besonders wichtigen Angelegenheit und überprüfen Steuererklärungen. Daneben kämpfen sie auch noch für Gerechtigkeit und sind bemüht, sich selbst Vorteile zu verschaffen. Die Kraft dafür schöpfen sie aus einem spirituellem Büroritual, das sie täglich praktizieren.

 

Finanzen und das Geschäft mit der Liebe 

Nele, die das Rennen um eine Beförderung macht und ihrer dienstälteren Kollegin Bea vorgezogen wird, ist nebenbei sehr aktiv in Sachen Liebe unterwegs. Sie hat im Sinn das etwas verstaubte Finanzamt attraktiver zu machen und mit der High-Society-Ehevermittlung zusammenzuführen. Das Ehepaar Elfie und Reiner dagegen sucht immer wieder nach Möglichkeiten, um steuerlich zu Vorteilen im privaten Haushalt zu kommen.

 

Auf der Jagd nach Steuerbetrügern 

Die ProtagonistInnen durchschauen bei ihrer Arbeit alles und jeden. Im Visier haben sie auch die, die im Steuerrecht verkrampft nach etwaigen Schlupflöchern suchen. Doch auch diese kleinen Betrüger haben keine Chance zu entkommen. Und so schleicht sich die resche Betriebsprüferin Angie schon mal in das Vorzimmer des eigenen Zahnarztes, um dessen Steuertricks zu entlarven. Oder sie forscht in der Nobelgastronomie nach Unregelmäßigkeiten. 

 

Fazit

In Felicia Zellers "Der Fiskus" wird ein langweiliger Ort, nämlich ein Finanzamt, mit Wortwitz, pointierten Dialogen und Swing zu einer Unterhaltungsstätte mit skurrilen Figuren. Durch rituelle Gesänge und Tänze erleichtern sie sich den öden Arbeitsalltag. Das Geschehen wird von den SchauspielerInnen getragen, die allesamt altmodisch im Stil der 1970er gekleidet und mit Lockenperücken ausgestattet sind. Daneben sind auch die speziellen Soundeffekts erwähnenswert sowie das Bühnenbild, das ein in Plastik verhülltes und verstaubtes Büro zeigt. Dadurch wird das lebhafte Treiben auf der Bühne unterstrichen. All diese Komponenten machen dieses Theaterstück äußerst sehenswert. 

 

Autorin: Isabel Victoria 

 

"Der Fiskus" ist auch in der kommenden Spielzeit wieder im Akademietheater zu sehen 

 

FotoCredit: Marcella Ruiz Cruz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0